Britta Stark
Stark für Brandenburg.

Die NEIN-Sagerinnen

In historische Kostüme um 1800, der Entstehungszeit des Rathauses gehüllt, warben die Vorsitzende der Bernauer Sozialdemokraten, Cassandra Lehnert, SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark sowie ihre Mitarbeiterin Iris Schneider (v.r.n.l) am Wochenende für den Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes in der Bernauer Innenstadt. Dabei machten sie den Passanten nicht nur charmant deutlich, dass es endlich Zeit für einen modernen und barrierefreien Neubau ist, sondern auch, dass dafür die Abstimmung mit einem "Nein" beim Bürgerentscheid am 5.3. notwendig ist. Im Gepäck hatte die drei SPD-Damen dafür auch viele gute Argumente. Bei Bürgermeister André Stahl liefen sie damit offene Türen ein.