Britta Stark
Stark für Brandenburg.

Der Radweg ist fast fertig

Was lange währt, wird endlich gut. Zwar soll man den Tag nicht vor dem Abend loben, aber der Radweg entlang der L200 zwischen Panketal und Bernau nimmt langsam Gestalt an. Davon überzeugten sich am Freitag die Landtagsabgeordneten Britta Stark (SPD) und Ralf Christoffers (Linke), der Panketaler Bürgermeister Rainer Fornell (SPD) sowie Vertreter der Bürgerinitiative Panketal. Bei einem Vor-Ort-Termin mit dem Abteilungsleiter Planung des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg, Andreas Schade, machten sie sich ein Bild vom Fortgang der Bauarbeiten.

Gemeinsam hatte man jahrelang für einen sicheren Fuß- und Radweg entlang der L200 gestritten. Dass dabei einige Jahre ins Land gegangen sind, wurde durch ein Foto aus dem Jahre 2009 offensichtlich, das Britta Stark zum Vor-Ort-Termin mitgebracht hatte. Darauf zu sehen: Vertreter der Bürgerinitiative um die Panketalerin Christel Zillmann bei der von Britta Stark seiner Zeit organisierten Übergabe einer Unterschriftenliste für den Bau des Radweges an den damaligen Verkehrsminister Reinhold Dellmann. „Inzwischen sind einige Jahre vergangen und die Verkehrsminister haben auch ein paar Mal gewechselt“, stellte Britta Stark schmunzelnd fest. „Unsere Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt.“  

Auch wenn ein Wermutstropfen bleibt, weil ein letztes Teilstück im Bereich der Schwanebecker Chaussee erst im Zusammenhang mit den dort geplanten Wohnungsbaumaßnahmen in Angriff genommen werden kann, sind alle Beteiligten froh, dass das Radeln entlang der stark befahrenen L200 nun bald sicherer sein wird. Der Radweg soll im Oktober 2017 eröffnet werden.