Britta Stark
Stark für Brandenburg.

Bernauer Lehrerin Britta Dunker gehört zu den Besten des Landes

Foto: Iris Schneider

Foto: Iris Schneider

Die Qualität des Schulunterrichts im Landkreis Barnim ist beim Wettbewerb zum Lehrerinnen- und Lehrerpreis 2018 wieder eindrucksvoll unterstrichen worden. Diesjährige Preisträgerin ist Britta Dunker, Lehrerin an der Oberschule am Rollberg in Bernau. Sie erhielt die Auszeichnung am Donnerstag in Potsdam von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Bildungsministerin Britta Ernst (beide SPD) überreicht.

Auch die anderen für den Preis nominierten Lehrerinnen und Lehrer aus der Region - Andrea Puttlitz, Andreas Wichert und Beate-Maria Lorenz von der Europaschule Werneuchen, sowie Dirk Hausdorf vom Gymnasium Finow in Eberswalde - wurden für ihr besonderes Engagement zu Gunsten der Kinder und Jugendlichen gewürdigt. „Der Wettbewerb zeigt jedes Jahr, wie viel Energie, Zeit und Mühe die Lehrkräfte aufwenden, um ihre Schule zu einem besonderen Lernort zu machen“, ist die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark überzeugt. „Dieser Einsatz ist großartig. Die am Ende Ausgezeichneten, wie auch alle teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer, leisten einen unschätzbaren Dienst – wir können stolz auf sie sein und sagen Danke.“

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hob bei der Preisverleihung insbesondere die Leidenschaft und Hingabe der ausgezeichneten Lehrerinnen und Lehrer hervor, mit der sie das Leben junger Menschen prägen und deren Eigenverantwortung und Gemeinsinn fördern.