Britta Stark
Stark für Brandenburg.

Foto: © Stefan Schmiedel/ Büro Britta Stark, MdL

Was mir wichtig ist

Nach meiner Ausbildung war ich zunächstals Maschinenbauteilkonstrukteurin tätig. Mit der Wende begann mein politisches Engagement in der SPD und führte mich zunächst als Regierungsbeauftragte und Leiterin der Bezirksverwaltungsbehörde nach Frankfurt (Oder). Hier war ich von 1989 bis 1990 auch Vorsitzende des SPD-Bezirksverbandes. Im Oktober 1990 wurde ich als Abgeordnete in den Brandenburger Landtag gewählt, dem ich - mit kurzer Unterbrechung von 1999 - 2002 - bis dato angehörte. Als langjährige Vorsitzende der Gemeindevertretung Panketal, als ehrenamtliche Ortsvorsteherin von Zepernick und als Mitglied des Kreistages konnte ich wertvolle kommunalpolitische Erfahrungen sammeln. Trotzdem ist Poltik nicht alles für mich. Meine Familie, mit der ich in einem sehr ländlich geprägten Stadtteil von Bernau bei Berlin lebe. steht in meiner Freizeit an erster Stelle. Ich genieße, so oft es geht, die Einheit mit der Natur, ein interessantes Buch und/ oder eine gute Flasche Rotwein im Kreise meiner Lieben.

...Politik mit Bodenhaftung

Politik ist kein Selbstzweck. Sie wird mit und für Menschen gemacht. Deshalb waren und sind mir Bodenständigkeit und soziales Engagement ganz besonders wichtig. Als Kommunalpolitikerin und als engagiertes Mitglied der AWO erhalte ich immer wieder wichtige Impulse für meine Arbeit als Landtagsabgeordnete.

...Sicherheit durch Prävention

Durch seine Grenzlage, aber auch durch seine Nähe zu Berlin, ist Brandenburg vor große Herausforderungen gestellt, denen wir Rechnung tragen und auf die wir reagieren. Zukünftig wird es darum gehen, nicht nur mehr Straftaten aufzuklären, sondern vor allem, sie zu verhindern.

...Verwaltung mit Bürgernähe

Die Verwaltung ist für den Bürger da, nicht der Bürger für die Verwaltung. Den Servicegedanken stärker zu verankern, muss deshalb Ziel einer umfassenden Verwaltungsstrukturreform sein. Behördengänge sollen, wo immer es möglich ist, durch mobile Angebote und elektronische Dienste ergänzt werden.

SCHREIBEN SIE MIR!