Online-Befragung zeigt Wirkung – die Bahn kommt

Datum:

In der vergangenen Woche hatte die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark Bernauer und Panketaler Pendler eingeladen, sich an einer von ihr initiierten Online-Befragung zu beteiligen. Mehr als 100 S-Bahn und Bahn-Nutzer waren ihrer Aufforderung, die Pünktlichkeit und das Angebot insgesamt zu bewerten, innerhalb von nur einer Woche nachgekommen.

Insgesamt gab es keine guten Noten für die Bahn. So waren 2/3 der Befragten insbesondere mit der Information über Zugausfälle und Verspätungen, aber auch mit dem Angebot an Sitzplätzen und der Taktung, unzufrieden.   „Auch wenn die Umfrage nicht repräsentativ ist, zeigt das Ergebnis doch, dass sowohl bei Qualität als auch Quantität der S2 und des RE3 noch Luft nach oben ist“, stellt Britta Stark resümierend fest.

Sie hatte am Donnerstagnachmittag  die Spitzen von DB Regio und S-Bahn gemeinsam mit Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider nach Panketal eingeladen. Dort äußerten auch Landrat Daniel Kurth und Bürgermeister Maximilian Wonke Kritik, insbesondere an der in den letzten Wochen erbrachten Leistung der Bahn. Die gelobte Besserung. Vor allem, was die aktuelle Information der Fahrgäste betrifft, will man die technischen Möglichkeiten in Zukunft besser nutzen und mit verstärkten Anstrengungen auch an der Pünktlichkeit der Züge arbeiten. Ausfälle, insbesondere bei den Verstärkerzügen des RE3 soll es nicht mehr geben.

Britta Stark nahm Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn, das Versprechen ab, sich im Oktober vor Ort nach Bernau zu begeben und sich dann auf dem Bahnsteig auch dem Gespräch mit Pendlern und Reisenden zu stellen.

Über den genauen Termin wird die SPD-Landtagsabgeordnete zeitnah informieren.